Deutliche Niederlage im Derby!

Derbytime! An diesem Sonntag besuchten uns unsere Nachbarn aus Hörste. Es wurde ein spannendes Spiel erwartet. Hörste kam besser in die Partie und stürmte auf uns los. In Schockstarre versuchten wir alles um einen frühen Treffer zu verhindern, allerdings ohne Erfolg. Nach acht Minuten gingen die Gäste nach einer Ecke mit 0:1 in Führung. Danach stabilisierten wir unsere Hinterreihen, taten uns aber weiterhin schwer gegen die offensivstarken Hörster. In der 22. Minute bauten die Gäste die Führung auf 0:2 nach einem Freistoß aus 17 Metern aus. Wenige Minuten später überwanden die Hörster erneut unsere Abwehr und erzielten das 0:3. Der Halbzeitpfiff erlöste uns von der ersten Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel so weiter, wie es aufgehört hatte. Hörste stürmte weiter nach vorne und wir hatten große Probleme, die Situationen zu entschärfen. Im Weiteren Verlauf erhöhte Hörste auf am Ende 0:5. Gegen Ende des Spiels passierte auch nicht mehr viel und so mussten wir diese deutliche Niederlage einstecken.

Niederlage bei Auswärtsfahrt

Am Sonntag war unsere 1.Mannschaft in Rüthen zu Gast. Aufgrund des Spiels vom Freitagabend konnte unser Trainergespann nur auf eine angeschlagene und ersatzgeschwächte Truppe zurückgreifen. Nichtsdestotrotz schien unsere Mannschaft in den ersten Minuten hoch konzentriert. Durch einen vom rüthener Schlussmann abgeprallten Ball, brachte Kai Korte uns schon in der 3. Minute in Führung. Die Defensive unseres Rivalen schien in den ersten Minuten noch nicht ganz wach zu sein. So folgte kurz darauf in der 6. Minute das 2:0 durch unseren Torjäger Patrick Okoro. Nach den ersten sehr erfolgreichen Minuten war unserer Mannschaft dann doch das kräfteraubende Spiel von Freitag anzumerken. Rüthen erspielte sich immer mehr Chancen, konnte diese zu unserem Glück aber nicht verwerten, sodass wir einen 2:0 Vorsprung in die Halbzeit retten konnten.

Die zweite Halbzeit machte da weiter wo die Erste aufgehört hatte. Die Rüthener erspielten sich weitere Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Durch die hoch aufgerückten Gegenspieler ergaben sich vereinzelt Konterchancen, die zumindest für kurze Zeit für Entlastung sorgten. In der 70.Minute war es dann soweit und die Rüthener trafen zum 2:1 Anschlusstreffer. Knapp 8 Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum auf den Punkt. Unser Schlussmann Jan Verstappen musste sich dem Elfmeterschützen geschlagen geben und es stand 2:2. Nach allen defensiven Bemühungen bekam Rüthen in der letzten Minute der Nachspielzeit einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Der rüthener Schütze schoss diesen mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel, zum 3:2 Entstand. Somit ging unser erstes Auswärtsspiel in dieser Saison verloren.

Spiel gedreht!

Am Freitag Abend trafen wir auf die zweite Mannschaft aus Geseke. Beide Mannschaften begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe und erspielten sich einige Torchancen. Doch erst in der 30. Minute landete der Ball das erste Mal im Netz. Geseke ging mit einem sehenswerten Fernschuss in Führung. Noch in Schockstarre kassierten wir direkt das zweite Gegentor. Geseke überrollte uns förmlich und spielte sich in einen Rausch. Wir versuchten zunächst unsere Defensive zu stabilisieren. In der 40. Minute gelang uns dann aber der Anschlusstreffer zum 1:2. Ermin Salihou konterte über den linken Flügel, spielte den Torhüter aus und legte für Mario Pitti auf, der den Ball nur noch einschieben brauchte.

In der zweiten Hälfte entwickelte aich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Beide Teams stürmten nach vorne. In der 57. Minute erzielte dann Patrick Okoro nach Vorarbeit von Mario den 2:2 Ausgleichstreffer. Nur wenige Minuten später spielte Julian Gödde den Ball perfekt in Ermins Laufweg, der all seinen Verfolgern davon lief und aus spitzem Winkel das 3:2 erzielte. Wir hatten das Spiel gedreht und nun versuchte Geseke alles, um ins Spiel zurück zu kommen. Unsere Defensive hielt aber stand und wir konnten in der 80. Minute nochmal mit Mario kontern, der elegant den Torhüter überlüfte und die Führung auf 4:2 ausbaute. Das Spiel war aber lange noch nicht entschieden. Geseke stürmte immer wieder nach vorne und erspielte sich zahlreiche Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten. In der Nachspielzeit bekamen sie allerdings einen glücklichen Elfmeter zugesprochen, den sie zum 4:3 verwandeln konnten. Die letzte Minute zitterten wir uns über die Zeit und feierten danach unseren Sieg.

Kantersieg zum Saisonauftakt!

Zum Saisonauftakt besuchte uns die dritte Mannschaft von SV Viktoria Lippstadt. Wir ergriffen direkt Initiative und setzten die Gäste von Anfang an unter Druck. Durch Fehler des Gegners und unseren schnellen Aufbauspiels erspielten wir uns zahlreiche Chancen. Vor allem unser Neuzugang Mario Pitti kam mehrmals alleine vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss, doch scheiterte entweder am Torhüter oder traf das Tor nicht. Wir waren in dieser Phase die klar bessere Mannschaft, konnten die Dominanz aber nicht auf die Punktetafel bringen. Nach einer halben Stunde kam Viktoria das erste Mal gefährlich vors Tor. Unglücklicher Weise wurde ein Stürmer im Strafraum gefoult. Die Konsequenz hieß Elfmeter. Der Stürmer trat an, scheiterte aber am Keeper Tobias Hoppe, der den Ball aus der Ecke kratzte. Es blieb beim 0:0. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang uns dann doch der erste Treffer. Patrick Okoro konnte die Flanke von Mario verwerten und netzte ein zum 1:0 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte übernahmen wir direkt wieder die Initiative und stürmten nach vorne. Nach einem sagenhaftem Sprint entkam Vincent Heilig seinen Verfolgern und erhöhte in der 52. Minute auf 2:0. Wir spielten die Partie souverän weiter und ließen hinten nichts zu. In der 73. Minute konnte sich auch Mario auf das Score-Board schreiben lassen und erzielte das 3:0 nach Vorarbeit von Patrick Okoro. Das Spiel war so gut wie entschieden, doch unser Hunger nach Toren war nicht zu stillen. Patrick erzielte erst das 4:0, bevor Ermin Salihu kurz vor Ende des Spiels auf 5:0 erhöhte. Die Konzentration schwand und so kam es auch zu Fehlern in unserer Hintermannschaft, was zum 5:1 führte. Der Sieg war allerdings nicht mehr in Gefahr und so konnten wir uns nach dem ersten Spiel auf Tabellenplatz eins eintragen.

Mit einer Niederlage in die Winterpause!

Das letzte Spiel vor der Winterpause war das Nachholspiel gegen den Tabellendritten aus Eickelborn/Benninghausen. Der Platz war allerdings immer noch kaum bespielbar. Vor allem in der zweiten Halbzeit hinterließ jede Aktion tiefe Spuren im Rasen. Doch es wurde trotzdem Fußball gespielt. In der Anfangsphase vor allem von den Hausherren aus Benninghausen. Sie ließen den Ball viel laufen und versuchten meist über lange Bälle auf den Außen Chancen zu kreieren. Doch unsere Defensive stand gut und ließ nur wenig zu. Wir brauchten aber eine Weile bis wir auch mal Akzente nach vorne setzten konnten. So blieb das Spiel lange beim 0:0. Doch als wir gerade das Spiel an uns gerissen hatten und guten Fußball spielten, verloren wir den Ball in der gegnerischen Hälfte und wurden gnadenlos ausgekontert. Ein langer Ball über die rechte Seite läuterte die Chance ein. Der Flügelspieler zog mit seiner Geschwindigkeit in den Strafraum, legte für einen mitgelaufenen Spieler auf, der den Ball nur noch zum 1:0 einschieben brauchte. Kurz danach war auch schon Pause.

In der zweiten Halbzeit kamen wir besser in die Partie. Nach einem langen diagonalen Ball von Jan Schüttemeier lief Patrick Okoro allein auf das gegnerische Tor zu, umkurvte den Keeper und glich zum 1:1 nach 47 Minuten aus. Benninghausen legte nochmal einen Gang zu und wurde immer stärker. Sie erspielten sich in der Konsequenz einige Torchancen, die wir aber erfolgreich abwehren konnten. In der 73. Minute waren wir allerdings zu unachtsam. Ein Stürmer dribbelte sich durch den Strafraum und wurde von uns nicht aufgehalten. Nach einem Querpass in die Mitte hatte ein zweiter Stürmer kaum Mühe den Ball erneut in unser Tor zu schießen. 2:1. Kurz danach verletzte sich einer unserer Spieler und wir mussten zu zehnt weiterspielen, da bereits zwei weitere Verletzte am Spielfeldrand saßen. In Unterzahl gaben wir nochmal alles. Und tatsächlich bekamen wir nochmal gute Torchancen. In der 91. Minute kam Jan Verstappen alleine vor dem Tor zum Schuss, verfehlte aber knapp. In der 96. Minute kam Jan Schüttemeier nochmal zum Kopfball, konnte aber kein Druck hinter den Ball bringen und so blieb es beim 2:1.

Damit verabschieden wir uns mit 21 Punkten in die Winterpause und bedanken uns bei allen Fans für die Unterstützung.

Keine Geschenke zum ersten Advent!

Am ersten Advent spielten wir in Lipperode bei eisigen Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz. In der Anfangsphase mussten wir uns erstmal an die neuen Bedingungen gewöhnen. Lipperode dagegen gab von Beginn an Gas und erspielte sich einige Chancen durch Fernschüsse und Standards. Doch wie aus dem nichts gelang uns in der elften Minute der Führungstreffer. Patrick Okoro fing einen Lipperoder Rückpass ab, umkurvte den Torhüter und vollendete die Aktion mit einem Tor. Nun gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Lipperode wirkte geschockt. In den restlichen Minuten der ersten Halbzeit gab es nur wenige nennenswerte Aktionen und so blieb es beim 0:1 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Lipperode wieder den Druck und drängte auf den Ausgleich. Durch viele Standardsituationen strahlten sie Gefahr aus. Doch erst in der 66. Minute gelang ihnen der Ausgleich. Lipperode spielte sich in unserem Strafraum fest und wir schafften es nicht den Ball zu klären. Den ersten Torschuss konnte Keeper Tobi halten, doch den Nachschuss verwandelte der Stürmer aus spitzem Winkel. Nur wenige Minuten später erhöhte Lipperode auf 2:1. Nach einem langen Ball tankte sich der Lipperoder Zehner durch unsere Abwehr. Ein weiterer Stürmer übernahm die Verantwortung und netzte zum Führungstreffer ein. Die letzten 15 Minuten gaben wir alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch mehr als zwei Chancen von Patrick konnten wir nicht kreieren. So bleib es beim 2:1.

Erste Niederlage in der Rückrunde!

Im ersten Spiel der Rückrunde besuchte uns die zweite Mannschaft aus Dedinghausen. Wir starteten als Favorit in die Partie, da Dedinghausen das Schlusslicht der Liga war. In der Anfangsphase kamen wir besser ins Spiel und erspielten uns einige Chancen, die wir allerdings nicht nutzen konnten. In der 25. Minute wurde Dedinghausen das erste Mal richtig gefährlich und erzielte direkt das 0:1. Nur wenige Minuten später konnten sie nach einem Abwehrfehler auf 0:2 erhöhen. Der Schock saß tief und hinterließ Spuren. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Nach dem Seitenwechsel kamen wir wieder motiviert aus der Kabine und stürmten gegen die gegnerischen Abwehrreihen an. Wir drängten auf den Ausgleich und wurden auch direkt in der 50. Minute belohnt. Florian Dippel verkürzte nach einem Elfmeter auf 1:2. Doch quasi im direktem Gegenzug baute Dedinghausen die Führung wieder aus und erzielte das 1:3. Die Motivation unserer Mannschaft nahm sichtlich ab. Wir nahmen den Kampf nicht mehr an und verloren so die entscheidenden Zweikämpfe. In der 73. Minute besiegelte Dedinghausen ihren Sieg und erhöhte auf 1:4. Das Spiel war entschieden und die Zeit plätscherte noch so dahin. So verloren wir direkt unser erstes Rückrundenspiel.

Drei Punkte zum Abschluss der Hinrunde!

Dieses Wochenende spielten wir bereits Samstagnachmittag gegen Warstein. Bei uns fehlten einige Leute krankheitsbedingt, hatten aber trotzdem eine starke Truppe auf dem Platz. In der Anfangsphase war Warstein etwas besser und lies den Ball laufen. Wir konnten selten reibungslos nach vorne kombinieren und erspielten uns kaum Chancen. Warstein tat sich gegen unsere Defensive schwer und strahlte auch nur wenig Gefahr aus. In der 14. Minute trat Ermin Salihu zum Freistoß an, der leicht abgefälscht unten ins Eck einschlug. Der Torwart war machtlos. 1:0. Im weiteren Verlauf dominierte Warstein das Spiel, konnte aber aus dem Spiel heraus kaum Chancen erspielen. Die Standards waren allerdings immer gefährlich. In der 28. Minute erzielten sie den Ausgleich nach einem Freistoß, der hoch in den Strafraum geschlagen wurde. Torhüter Tobi ließ den Ball tropfen und legte so für den Stürmer zum 1:1 auf. Nun wurde unser Spielmacher Jan Schüttemeier eingewechselt und wir übernahmen die Spielkontrolle. Kurz vor Ende der Halbzeit schlug Ermin eine Ecke nah vor das Tor. Der Ball schien schon verloren, weil der Torwart zum Ball hechtete. Doch der Ball glitt der Torhüter durch die Finger und lag anschließend im Netz. 2:1. Mit dem Spielstand ging es dann in die Pause.

Das bisher ausgeglichene Spiel startete furios. Es verging keine Minute und Jan Schüttemeier nahm all seinen Mut zusammen und zimmerte den Ball aus 25 Metern aufs Tor. Ein Verteidiger behinderte die Sicht des Torhüters und wich dem Ball aus. Der Torhüter hatte nicht damit gerechnet und hatte keine Zeit mehr zu reagieren und konnte den Schuss nicht mehr abwehren. 3:1. Nun wurden wir immer defensiver und wollten so auf unsere Chancen durch das schnelles Umschaltspiel lauern. Warstein stürmte nach vorne und drängte auf den Anschlusstreffer. In der 63 Minute bekam Warstein ein Freistoß aus 20 Metern. Der Schütze nahm Anlauf und schoss den Ball an die Latte. Weitere Standards sorgten für Gefahr und hielten das Spiel spannend. Wir konnten das Spiel nicht entscheiden, denn wir nutzten unsere Chancen nicht. Die besten Chancen hatte noch Patrick Okoro, der nach einem Fernschuss an dem Keeper scheiterte und Jan Verstappen, der den Torhüter überlupfen wollte, den Ball aber nicht richtig traf. Da beide Mannschaften nicht mehr trafen, ging das Spiel 3:1 aus und wir konnten drei weitere Punkte verbuchen.

Nächster hart erkämpfter Punkt!

Heute waren wir zu Gast beim Tabellenzweiten Victoria Lippstadt. Es fehlten heute einige wichtige Spieler, aber unsere Ersatzreihen konnten die Positionen gut auffüllen. Es dauerte allerdings etwas, bis die Abstimmung reibungslos funktionierte. So startete Victoria besser in das Spiel und dominierte uns. Wir standen hinten immer noch nicht sicher und die Hausherren nutzten die Chance und erzielten in der 14. Minute das 1:0. Nun kamen wir aber besser ins Spiel und konnten auf Augenhöhe dagegenhalten. Durch viele lange Bälle und schnelles Aufbauspiel konnten wir uns einige Torchancen erspielen. Allerdings konnten wir keine davon nutzten. So blieb es beim knappen Rückstand zur Pause.

Die zweite Hälfte ging weiter wie sie aufgehört hatte. Victoria machte das Spiel und wir versuchten mit langen Bällen zu kontern. In der 53. Minute kam es dann zum nächsten Aufreger. Der Schiedsrichter gab Victoria einen strittigen Elfmeter. Der Schütze nahm Anlauf, schoss, doch Keeper Tobias Hoppe konnte parieren und hielt das Spiel offen. In der 65. Minute bekamen wir einen Eckball. Patrick Okoro spielte den Ball flach in den Strafraum auf Florian Dippel, der legte nochmal für Patrick ab, der den Ball auf den zweiten Pfosten flankte, wo Jan Verstappen bereits wartete und den Ball unter die Latte köpfte. 1:1. Nun nahm das Spiel nochmal Fahrt auf. Beide Mannschaften erspielten sich noch einige Möglichkeiten. In der 78. Minute kombinierte sich Victoria durch unsere Abwehr. Der Stürmer kam über die rechte Seite, legte quer auf einen Mitspieler, der aus fünf Metern das leere Tor nicht traf. In der 84. Minute flankten wir den Ball nach einem Freistoß in den Strafraum, wo Mohammed Dirgou den Ball ebenfalls nochmal querlegte, doch Dennis Landmann verpasste knapp. In der letzten Minute hatte Victoria nochmal die Chance durch einen Freistoß aus 20 Metern, zentral vor dem Tor, den Führungstreffer zu erzielen. Der Schütze traf aber nicht mehr als die Mauer. So blieb das Spiel beim verdienten 1:1 Unentschieden.

Knappe Niederlage auf heimischen Rasen!

Heute zu Gast war der Aufstiegsaspirant aus Hirschberg. Beide Mannschaften spielten mutig auf und wollten ein Zeichen setzten. In der 13. Minute lief Patrick Okoro nach einem Steilpass alleine auf das Tor zu, umspielte den Torhüter und schoss aufs Tor, doch ein Verteidiger rettete auf der Linie. Es blieb beim 0:0. Nun wurde Hirschberg immer stärker und erspielte sich einige Chancen. In der 21. Minute konnte ein Stürmer allein auf unser Tor laufen und platzierte den Ball in den Winkel. 0:1. Das Spiel blieb hart umkämpft, aber viele Torchancen gab es nicht. Erst Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns noch einige Möglichkeiten herausspielen. In der 45. Minute hatten wir dann die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Patrick wurde im Strafraum gefoult und wir bekamen einen Elfmeter. Mohammed Dirgou nahm Anlauf, schoss, aber der Torhüter ahnte die Ecke und hielt. So blieb es beim 0:1 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit tat sich lange nichts. Hirschberg konzentrierte sich aufs verteidigen und wir taten uns schwer Chancen zu kreieren. Die Zeit verfolg und wir wurden immer nervöser. Brahim stellte dann die Taktik um und wir spielten noch offensiver. Die Gäste konnten so leichter kontern, aber sie konnten keine Chance nutzten. Wir erspielten uns auch noch einige Möglichkeiten, konnten aber auch nichts Zählbares zustande bringen. Trotz starker Leistung blieb es beim 0:1. Einziges Manko heute war die Chancenverwertung.