Knappe Heimniederlage!

Am Sonntag trafen wir in einem Heimspiel auf die zweite Mannschaft von Mönninghausen. In der ersten Hälfte konnten sich beide Mannschaften einige Chancen erspielen. In der 22. Minute ging Mönninghausen zunächste 0:1 in Führung. Nach einem durchgesteckten Ball durch die hochgestaffelte Abwehrreihe, musste der Ball nur noch quergelegt werden und zappelte dann im Netz. Darauf konnten wir uns einige Chancen erarbeiten und so konnte Timo Maier über die Außenbahn nach einer abgefälschten Flanke das 1:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften auch zur Halbzeit in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte war das Spiel durch viele Mittelfeldzweikämpfe geprägt. Beide Mannschaften konnten sich einige Torchancen erspielen, welche allerdings zu keinem Torerfolg führten. Bis zur 86. Minute dauerte es, bis Mönninghausen durch einen Kopfball nach einer Flanke in unseren Strafraum das 1:2 erzielte. In den letzten Minuten warfen wir wieder alles nach vorne. Konnte aber wie im letzten Spiel nicht mehr den Ausgleich erzielen. So endete das verlorene Heimspiel mit 1:2.

Knappe Niederlage in Lipperode!

An diesem Sonntag waren wir zu Gast in Lipperode. Lipperode war noch ungeschlagen und ging damit als Favorit ins Spiel. Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen. Wir hatten mehr Ballbesitz und bestimmten das Spiel, Lipperode erspielte sich allerdings mehr Chancen durch ihr schnelles Umschaltspiel. In der 20. Minute kamen wir dann allerdings gefährlich vors Tor. Ermin Salihu lief allein auf das gegnerische Tor zu, scheiterte allerdings am Torhüter. Erst in der 44. Minute bekamen die Zuschauer das erste Tor zu sehen. Ein Lipperoder Stürmer konterte über ihre rechte Seite, dribbelte sich durch unsere Abwehrreihe und konnte den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbringen. Das Spiel ging mit 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel übernahm Lipperode die Spielkontrolle. Wir mussten mehrere Spieler verletzungsbedingt auswechseln, dadurch kam unsere Ordnung durcheinander. Lipperode wollten das Spiel entscheiden, stürmte nach vorne und erspielte sich einige Möglichkeiten. Unser Torhüter Tobias Hoppe konnte diese aber entschärfen. Mitte der zweiten Hälfte kippte das Spiel und wir wurden wieder stärker. Wir hatten mehrere Möglichkeiten den Ausgleichstreffer zu erzielen, scheiterten allerdings jedes Mal am gegnerischen Torhüter. In der Nachspielzeit warfen wir alles nach vorne. Tobias wollte an der Mittellinie den Ball nach vorne schlagen, verlor allerdings die Kontrolle über den Ball und so konnte der gegnerische Stürmer allein mit dem Ball aufs leere Tor zulaufen und erhöhte auf 2:0. Das Spiel war entschieden und wir mussten ohne Punkte nach Hause fahren.

Offener Schlagabtausch in Hirschberg!

Unter der Woche reisten wir nach Hirschberg zu unserem siebten Saisonspiel. Beide Teams befinden sich in der oberen Tabellenhälfte, von daher war ein spannendes Spiel zu erwarten. Nach anfänglichem Abtasten der beiden Mannschaften öffneten sich die Fronten und das Spiel entwickelte sich zu einem offensiven Schlagabtausch. In der 38. Minute gingen wir mit 0:1 durch einen Strafstoß, getreten durch Benjamin Okoro, in Führung. Noch vor der Halbzeit gelang es Ermin Salihu durch einen Fernschuss auf 0:2 zu erhöhen.

In der zweiten Halbzeit kippte das Spiel auf die Seite von Hirschberg. In den ersten Minuten überrannten uns die Hausherren und konnten mit einem Doppelschlag bereits in der 50. Minute zum 2:2 ausgleichen. Die Geschwindigkeit des Spiels nahm weiter zu. Im direkten Gegenzug gingen wir wieder durch Florian Dippel in Führung. Hirschberg stürmte weiter nach vorne und konnte nur durch Fouls gestoppt werden. Die Folge waren mehrere gelbe Karten. In der 70. Minute gelang uns durch Ermin Salihu das 2:4. Doch kurz darauf kippte das Spiel erneut durch die gelb-rote Karte von Jan Schüttemeier. Hirschberg nutzte die Unordnung aus und erzielte in wenigen Minuten zwei Tore und glich damit zum 4:4 aus. In der 88. Spielminute gingen sie dann sogar mit 5:4 in Führung. Wir warfen nochmal alles nach vorne und riskierten alles. Patrick Okoro erhielt in der 92. Minute ebenfalls eine gelb-rote Karte und musste ebenfalls das Spiel frühzeitig verlassen. Trotz der doppelten Unterzahl gelang uns in der 94. Minute der Ausgleichstreffer durch Elias Kukuk. So ging das nervenaufreibende Spiel mit 5:5 zu ende.

Knappe Heimniederlage

Am Sonntag trafen wir im Heimspiel auf Madridista Lippstadt. Wir gingen auf Grund der tabellarischen Situation als leichter Favorit in das Spiel und konnten uns auch direkt in den ersten Minuten einige Chancen erspielen. So verpasste Patrick Okoro nur knapp den rechten Winkel. Aber auch die Auswärtsmannschaft konnte sich in der ersten Halbzeit aufgrund unserer hochstehenden Defensive einige Chancen erarbeiten. In der 32. Minute erzielte Madridista das 0:1. Dies blieb auch so bis zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte konnte Madridista schon nach 5. Minuten auf 0:2 erhöhen. Kurz darauf konnten wir durch einen schön herausgespielten Angriff auf der rechten Seite auf 1:2 verkürzen. Nach Vorarbeit von Patrick Okoro konnte Julian Gödde den Ball ins Tor schieben. Kurz nach dem Anschlusstreffer konnte Madridista den Vorsprung aber wieder durch einen Fernschuss ausbauen, sodass es 1:3 stand. Bis zur 84. Minute dauerte es bis der gerade eingewechselte Mo per Kopf auf 2:3 verkürzen konnte. Danach versuchten wir alles, um noch einen Punkt zu holen. Dies gelang uns allerdings nicht. So blieb es beim 2:3 Endstand.

Spannende Pokalschlacht!

Unter der Woche waren wir zu Besuch bei Schwarz-Weiß Berge. Wir gingen als klarer Favorit ins Spiel und konnten unserer Rolle auch direkt gerecht werden. Bereits nach sieben Minuten konnten wir durch unseren Kapitän Jan Schüttemeier in Führung gehen. Nach einem Einwurf schoss er aus der Distanz und brachte den Ball mithilfe des gegnerischen Torhüters im Tor unter. Es dauerte nicht lange und Patrick Okoro schrieb sich ebenfalls aufs Scoreboard. In der 18. Minute erhöhte er auf 0:2. Wir spielten unsere Dominanz weiter aus und ließen keinen Zweifel aufkommen. Noch in der ersten Hälfte erhöhte Jan auf 0:3 und 0:4.

Nach dem Seitenwechsel schien das Spiel bereits entschieden, aber Berge gab noch nicht auf. Unsere Konzentration ließ dagegen nach und so kam Berge zu einigen Chancen. Unser Keeper Jörg Schiefelbein entschärfte die Bälle hervorragend, wurde allerdings in der 69. Minute überwunden. Berge erzielte das 1:4 und bekam dadurch nochmal einen mentalen Schub. Kurz darauf erzielten sie das 2:4 in der 74. Minute. Nun konzentrierten wir uns darauf, unsere Abwehrreihen zu stabilisieren. Dies gelang uns auch weitestgehend. Erst in der Nachspielzeit konnte Berge auf 3:4 verkürzen. Danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Wir konnten den Einzug in die dritte Runde des Pokals feiern. Trainer Brahim Bouhouche freute sich zwar, fügte aber hinzu, dass er heute seinen größten Fehler in seiner Karriere gemacht hätte, weil er Marius Kieke nicht eingewechselt hätte.